Besuch mich

Meine Fan-Seiten

Freundes Seiten

Blog.Leser

Besucher

Ich

Mein Bild
Augsburg, Germany
Mache was ich will und was ich denke, vieles aus meinem Herzen! Versteht es oder nicht, ist halt so! Das bin ich!
Mittwoch, 6. Juli 2011
Heute wieder! Mein Freund macht momentan seinen Meister in Metallbau, daher gibt er sich besonders große Mühe und arbeitet 7 Tage in der Woche durchschnittlich 14 Stunden am Tag oder länger! Wir haben gestern ausgemacht, dass er zu mir danach kommt, darauf kann ich mich eigentlich immer verlassen. Da ich ja weiß, dass er lange in der Werkstatt ist, mach ich mir nie große Sorgen wenn es mal spät am Abend wird, aber heute, ab 23:30 fing es auf einmal an mit dem schlechten Gefühl und den Sorgen! Mir gehen dann immer tausend Gedanken durch den Kopf! "Hatte er einen Unfall, hab ich was falsch gemacht?" Vertrauen hab ich 100% in ihn, deshalb hab ich darin keine Bedenken! Nun ja, er hat sein Handy, wie so oft, irgendwo liegen lassen und der Akku war leer, also konnte ich ihn auch nicht erreichen! Ein Auto hab ich nicht, die Busse und Bahnen fahren so spät bei uns nicht mehr und für ein Taxi ist mir das Geld immer zu Schade, da seine Werkstatt in dem selben Viertel liegt indem ich wohne, doch sind es etwa 3 Kilometer. Auf jeden Fall bin ich hier zuhause auf und ab gegangen und hab immer wieder aus dem Fenster geschaut. "Vielleicht ist er doch nachhause und ist eingeschlafen, oder er arbeitet noch." Einfach zu viel für meinen Kopf!


Ich merkte gerade, dass mein Nachbar heim kam und sprang gleich auf den Flur, da ich wusste, dass er ein Fahrrad hat, denn dass er mich jetzt dort hin fährt, wollte ich um diese Uhrzeit von ihm nicht verlangen. Ich erzählte ihm also meine Sorge und er zeigte Verständnis. Er gab mir noch ein Bier zur Beruhigung und den Schlüssel für sein Fahrrad. Also trank ich das Bier und fuhr gegen 01:00 Uhr los. Bevor ich allerdings losfuhr, schrieb ich noch nen Zettel für meinen Freund, dass ich auf dem Weg zu ihm in die Firma bin und welche Route ich nehme, falls er doch noch auftaucht und ich schon unterwegs bin. Da er momentan noch keinen Schlüssel hat wollte ich den Zettel an die Tür draußen kleben, allerdings vergaß ich dies, bemerkte ich auf dem Weg. Ich fuhr also zur Werkstatt, doch die war schon abgeschlossen! "Dann wird er wohl doch nach Hause gefahren sein" dachte ich mir und fuhr wieder zurück. Da er auf der anderen Seite der Stadt wohnt, wollte ich dort nicht hinfahren. Ich war ja jetzt beruhigt, denn Hauptsache er hatte keinen Unfall in der Werkstatt und wenn er daheim wäre, ist er bestimmt eingeschlafen.


Keine 10 Minuten saß ich hier, hörte ich, dass jemand die Tür aufsperrte. Es war mein Freund! Ich war so erleichtert. Er erzählte mir, dass er um 01:10 etwa aus der Firma raus ist und als ich nicht aufmachte, nahm er meinen versteckten Ersatzschlüssel und fand auch den Zettel auf dem Tisch. Daraufhin fuhr er auch wieder los um mich irgendwo abzufangen, doch er nahm nicht die beschriebene Route, dich ich auf dem Zettel angegeben hatte. Da mussten wir uns ja verpassen! Wir haben so gelacht! Doch ich dacht mir auch: "Typisch Mann, warum kannst du den Zettel nicht richtig lesen?"


Tja, meine Sorge war unberechtigt und nun ist es eine witzige Story geworden!

1 Kommentare:

FaIThLeZz hat gesagt…

^^ auf der suche nach ihr hat mich noch die Polizei angehalten, weil ich kein Licht am Fahrrad hatte. total im Gedanken an ihr versuchte ich der Polizei zu erklären, dass ich meine Freundin suche voller Sorgen sie irrt nachts um 1 durch die Straßen...Horror! ich wusste irgendwann nicht mehr was ich machen sollte, so bin ich 4mal zur Firma gefahren und verschiedene Wege, in der Hoffnung sie zu finden^^, mein Herz schlug voll schnell aus Panik, ich dachte mir ich schau mal zuhause bei ihr. als ich die Tür aufmachte saß sie da mit einem strahlendem lächeln.